KenJutsu

Kashima Shin Ryu

Kashima DojoDie geweihte Stätte von Kashima – Kashima Jingû – im Amtssitz von Ibaraki, ist eine der beiden Shinto-Heiligtümer, die den Kampfsportarten gewidmet sind.

Die Ursprünge des Kashima Shin ryû gehen zurück auf ein Geisterbeschwörungs-Ritual, das unter dem Namen von “Harai-Tachi” bekannt ist, das auf einer Demonstration der Handhabung des Schwertes zu Ehren der im Kashima Jingû gefeierten Gottheit “Takemikazuchi-no-Mikoto” gründet. Nach einer Sage, entwickelte Kuninazu-no-Mahito die Technik, indem er den physischen Kampf transzendierte und sie im Geist absoluter Unparteilichkeit und moralischer Gradlinigkeit ausführte. Diese Gefechts-Kunst wurde bekannt unter dem Namen “Kashima-no-tachi – dem Schwert des Kashima”.

Ursprünglich, im XVI. Jahrhundert, benutzten die Kämpfer des Kahsima-Tempels die Namen “Kashima Chuko Nen-ryû, Chuko-ryû” oder “Nen-ryû”, um die zu den Gefechts-Traditionen dieser geweihten Stätte gehörenden Schulen zu bezeichnen.

Matsumoto Bizen-no-kami Ki no Masamoto (1467-1524 oder 1543), dessen Familie das Priesteramt des Grosstempels von Kashima innehatte, war der Schüler von Iizasa Chosai Ienao, dem Gründer des Tenshin Shoden Katori Shintô-ryû, der anderen hohen Schule, deren er sich inspirierte, um den “Ichi-no-Tachi” (das alleinige Schwert ) zu entwickeln. Als bekannter Schwert-Handhaber hat Matsumoto Bizen ein System gestaltet, das er mehreren Wächtern der heiligen Kashima-Stätte lehrte und seinen Nachfahren weitergab.

Drei Traditions-Schulen tragen heute den Namen des Shinto-Heiligtums:

die Kashima Shin ryû, die sich auf die neue Formulierung der Gefechtstraditionen von Kashima stützt, die man Matsumoto Bizen-no-kami verdankt,

die Kashima Shinden Jiki Shinkage ryû (oder Jiki Shinkage ryû) vom selben Matsumoto Bizen, deren Vorsilbe die Abstammung von Kashima andeutet

und die Kashima Shintô ryû der Familie Yoshikawa.

In der 500 Jahre alten Geschichte haben die grossen Meister und Kämpfer in 19 Generationen eifersüchtig das Geheimnis dieser glorreichen Institution gehütet und die Gefechtskunst weiterentwickelt.

Für wen?

Seiner Natur gemäss kann jedermann ohne Unterscheidung die Schule Kashima Shin ryû durchwandern. Das Kenjutsu als vortreffliche Erziehungs-Disziplin erlaubt, sich voll auszudrücken. Von der Einführung weg bis zu den Trainings für  Vorgerückte wird längs des Fortschreitens der Schüler die Körperbeherrschung, der Rhythmus, die Haltung, die Koordination der Bewegungen und der Fortbewegung im Raum  gelehrt. Es ist die Entdeckung  der technischen, dynamischen Prinzipien, der des Kontaktes und des Gleichgewichts.

Mit wem ?

Die Trainings werden von Gildo Mezzo, der seit mehr als 20 Jahren Lehrer der Kashima  Shin ryû–Schule ist, geleitet. Seit einigen Jahren geht er regelmässig nach Japan, um seine Kenntnisse im Shiseikan Dojo (Meiji jingu,Tokyo) mit Meister Inaba Minoru zu erweitern.